Optimaler Tragekomfort

Jersey-Anzug

Dieser Anzug vereint höchsten Tragekomfort und modische Eleganz. Dank des angenehm zu tragenden Bi-Stretch-Materials sitzt er wie angegossen und behält immer seine ursprüngliche Passform.

Shop now

Optimaler Tragekomfort

Jersey-Anzug

Dieser Anzug vereint höchsten Tragekomfort und modische Eleganz. Dank des angenehm zu tragenden Bi-Stretch-Materials sitzt er wie angegossen und behält immer seine ursprüngliche Passform.

Shop now

Styling-Tipp

Herrenhemd aus Piqué-Jersey

Kombiniere deinen Anzug mit einem unserer Piqué-Jersey-Hemden. Der leichte Stretchanteil sorgt für optimalen Tragekomfort.

Shop now

Styling-Tipp

Herrenhemd aus Piqué-Jersey

Kombiniere deinen Anzug mit einem unserer Piqué-Jersey-Hemden. Der leichte Stretchanteil sorgt für optimalen Tragekomfort.

Vielseitig kombinierbar

Das neue Elegant

Unsere Anzüge sind vielseitiger als man denkt. Kombiniere das Sakko (oder die Hose) doch mal mit anderen Kleidungsstücken, um einen modernen, stylischen Look zu kreieren!

Vielseitig kombinierbar

Das neue Elegant

Unsere Anzüge sind vielseitiger als man denkt. Kombiniere das Sakko (oder die Hose) doch mal mit anderen Kleidungsstücken, um einen modernen, stylischen Look zu kreieren!

Unser beliebtester Anzug

3 Passformen | 6 Farben | Ab 12998

Styling-Regeln

1. DIE PASSFORM
Bei einem gut sitzenden Anzug schließen die Schulternähte bündig am Oberarm ab.

2. DE KNOPEN
Nicht vergessen: Bei Anzügen mit zwei Knöpfen wird der unterste Knopf immer offen gelassen. Der obere Knopf wird geschlossen getragen und nur beim Sitzen geöffnet.

3. DIE REVERSBREITE
Die Reversbreite des Sakkos sollte immer zum Erscheinungsbild und zur Statur des Trägers passen. Übliche Reversbreiten liegen etwa zwischen 6 und 8 Zentimetern.

4. DAS HERRENHEMD
Ein weißes Hemd ist die eleganteste Variante. Wenn es etwas legerer sein darf, kann man auch ein Hemd mit Grafikmuster oder in auffälliger Farbe wählen.

5. DIE HOSENLÄNGE
Eine gute Anzughose sollte bis zum Knöchel reichen. Im Stehen berührt sie leicht den Schuh und im Sitzen werden die Socken sichtbar.

6. DIE ÄRMELLÄNGE
Die Ärmel des Sakkos sollten bis zur Daumenwurzel am Handgelenk reichen, sodass etwa 1 bis 1,5 cm der Hemdmanschetten sichtbar sind.

1. DIE PASSFORM
Bei einem gut sitzenden Anzug schließen die Schulternähte bündig am Oberarm ab.

2. DIE KNÖPFE
Nicht vergessen: Bei Anzügen mit zwei Knöpfen wird der unterste Knopf immer offen gelassen. Der obere Knopf wird geschlossen getragen und nur beim Sitzen geöffnet.

3. DIE REVERSBREITE
Die Reversbreite des Sakkos sollte immer zum Erscheinungsbild und zur Statur des Trägers passen. Übliche Reversbreiten liegen etwa zwischen 6 und 8 Zentimetern.

4. DAS HERRENHEMD
Ein weißes Hemd ist die eleganteste Variante. Wenn es etwas legerer sein darf, kann man auch ein Hemd mit Grafikmuster oder in auffälliger Farbe wählen.

5. DIE HOSENLÄNGE
Eine gute Anzughose sollte bis zum Knöchel reichen. Im Stehen berührt sie leicht den Schuh und im Sitzen werden die Socken sichtbar.

6. DIE ÄRMELLÄNGE
Die Ärmel des Sakkos sollten bis zur Daumenwurzel am Handgelenk reichen, sodass etwa 1 bis 1,5 cm der Hemdmanschetten sichtbar sind.

Aktuelle Looks

Zurück nach oben